Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Datengesellschaft

Fragestellung

Die Entwicklung von Big Data innerhalb der letzten Jahre ist nicht nur medial ein präsentes Thema, sie trifft auch auf rege Aufmerksamkeit seitens der Wissenschaft: Dabei sind einerseits die neuen Möglichkeiten der Datengenerierung und -auswertung impulsgebend für eine Reihe neuer Forschungsgegenstände. So können immer größere Mengen von Daten generiert und automatisiert ausgewertet werden, was ein erhebliches Potenzial bietet komplexe soziotechnische Systeme wie etwa das Verkehrswesen oder die Energieversorgung in Echtzeit zu steuern und so in ihrer Effizienz optimieren zu können.             
Andererseits stehen aber auch Veränderungen der Gesellschaft im Fokus, welche von Big Data initiiert werden: Die angesprochene Sammlung von Daten fördert die Entstehung neuer gesellschaftlicher Praktiken und bedarf des Vertrauens von Nutzer*innen darein, dass diese Daten zweckgemäß verwendet werden und zudem Regularien seitens der Gesetzgebung getroffen werden, welche dies absichern.         
Auch wirtschaftlich spielen Daten im Vergleich zu konventionellen Gütern eine zunehmend große Rolle, weswegen an mancher Stelle von einer "Dematerialsierung" (it-daily) die Rede ist. Houben und Prietl sprechen sogar von einer "Datengesellschaft".

Für die Techniksoziologie ergeben sich aus diesen Entwicklungen zahlreiche Fragestellungen:

  • Welche Chancen und Risiken ergeben sich für die Gesellschaft?
  • Wie lassen sich die neuen Methoden der Datengenerierung und -auswertung für eine datenbasierte Steuerung komplexer Systeme nutzen?
  • Welche Rolle spielt Vertrauen bei der Akzeptanz dieser Systeme?
  • Analyse von Nutzervertrauen in Technik und App-basierte Handlungsempfehlungen
  • Steuerung und Umsteuerung des Verkehrs- und des Energiesystems
 

 

Projekte

 
 

Publikationen

  • Kappler, Karolin/Jan-Felix Schrape/Lena Ulbricht/Johannes Weyer, 2018: Societal implications of Big Data. In: Künstliche Intelligenz. Special Issue „Big data“ 32 (1): 55-60, doi: 10.1007/s13218-017-0520-x .
  • Weyer, Johannes/Delisle, Marc/Kappler, Karolin/Kiehl, Marcel/Merz, Christina/Schrape, Jan-Felix, 2018: Big Data in soziologischer Perspektive. In: Thomas Hoeren/Barbara Kolanyi-Raiser (Hg.), Big Data und Gesellschaft. Eine multidisziplinäre Annäherung. Berlin: Springer, 69-149.
  • Cepera, Kay/Julius Konrad/Johannes Weyer, 2018: Trust in algorithms. An empirical study of users’ willingness to change behaviour. In: Günter Getzinger/Stefanie Egger (Hg.), Critical Issues in Science, Technology and Society Studies. Conference Proceedings of the 17th STS Conference Graz 2018. Graz: Verlag der Technischen Universität, 38-47.
 
 


Nebeninhalt

Kontakt

Techniksoziologie Sekretariat
Tel.: 0231 755-3436