Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Fachgebiet


Aktuelles

Forum „Digitale Wasserwirtschaft“

Filmklappe

04.12.2019 – Am 03. Dezember fand das erste Forum für „Digitale Wasserwirtschaft“ in Essen statt. Thematisiert wurden vor allem „die strategische Bedeutung der Digitalisierung insgesamt und für die Wasserwirtschaft, aber auch wie eine mögliche Zusammenarbeit für die Zukunft aussehen könnte. Mit dem Titel „Digitalisierung ändert alles - was ändern wir?“ fand am Nachmittag eine Podiumsdiskussion statt, an der Professor Weyer und Vertreter anderer Institutionen teilnahmen. Eine Live-Übertragung des Forums findet sich auf Youtube.
Der unten stehende Link verweist mit einem Zeitstempel auf den Start der Podiumsdiskussion.

 

Workshop zur Analytischen Soziologie in Venedig

IMG_6932-bearbeitet-klein

26.11.2019 – Die LMU (Ludwig-Maximilians-Universität) München hat in Kooperation mit der Venice International University vom 18.-21. November das Seminar „Analytische Soziologie: Theorie und empirische Anwendungen“ auf San Servolo ausgerichtet. Der Workshop findet dort seit den 90er Jahren regelmäßig statt und feierte dieses Jahr sein 20-jähriges Bestehen.

San Servolo ist eine unbewohnte Insel in der Lagune von Venedig, auf welcher sich bis zu Beginn der 1970er Jahre noch eine klinische Einrichtung befand. Nun werden die Gebäude von der Venice International University genutzt, einem Zusammenschluss von 10 Universitäten aus aller Welt mit den Schwerpunkten Bildung und Forschung. Professor Weyer wurde dieses Jahr eingeladen, um gemeinsam mit interessierten Mitarbeitern und Studenten die Vorträge in einem besonderen Ambiente zu besuchen. Zu den Vortragenden gehörten unter anderem Andreas Diekmann und Hartmut Esser.

 

Prof. Johannes Weyer ist nun offizielles Mitglied bei acatech

acatech

19.11.2019 – acatech, die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften. Eine von Bund und Land geförderte Institution, die es sich zur Aufgabe gemacht hat Politik und Gesellschaft in technikwissenschaftlichen und technologiepolitischen Zukunftsfragen zu beraten. acatech steht mit seinen rund 500 Mitgliedern vor allem für unabhängige, faktenbasierte und gemeinwohlorientierte Beratung. Schirmherr ist Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der dieses Amt von seinen Vorgängern übernommen hat.
Nachdem Professor Weyer schon seit mehreren Jahren im acatech Themennetzwerk „Sicherheit“ aktiv war, ist er nun neu zugewähltes Mitglied.

 

Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus?

UA-Ruhr_Logo

31.10.2019 – Professor Weyer nimmt in der kommenden Woche am 1. KoMet-Tag in Essen teil und wird einen Vortrag über die „Soziale Akzeptanz einer nachhaltigen Energiewende“ halten. KoMet ist die Abkürzung für das „Kompetenzfeld Metropolenforschung“ der Universitätsallianz Ruhr. Die Konferenz hat das Thema „Zukunft der Mobilität im Ruhrgebiet“ und findet am 4. November auf dem Gelände des UNESCO-Welterbes Zollverein statt. Schwerpunkte sind Mobilitätsinnovationen aus wissenschaftlicher Perspektive, die Umsetzung der Mobilitätswende in (inter-)nationalen Metropolregionen und die Zukunft der Mobilität an der Ruhr.

 

Ankündigung für das Sommersemester 2020

Ausrufezeichen

29.10.2019 – Forschungssemester von Professor Weyer:
• Professor Weyer befindet sich im Sommer 2020 in einem Forschungssemester. Die Vorlesung "Grundlagen der Techniksoziologie", inklusive der Übungen, findet jedoch wie üblich statt.
• Änderungen und Zusatzinformationen bezüglich des Semesters werden auf der Seite des Fachgebiets veröffentlicht.

 

Wichtige Ankündigung: Änderung der Sprechstunde

Sprechblasen

15.10.2019 – Änderung der Sprechzeiten:
• Bitte beachten Sie die geänderten Zeiten am 12. und 26. November sowie am 17. Dezember (12:30-12:40 und 12:40-12:50)!
• Zudem entfallen die Sprechstunden am 5. und 19. November sowie am 10. Dezember wegen auswärtiger Termine.


 

Stichwort Digitalisierung: TS-Team auf Konferenz in Konstanz

AS-Konstanz

01.10.2019 – Vom 25.-27. September fand die 2. Konferenz der Akademie für Soziologie in Konstanz statt. An den drei Veranstaltungstagen hatten die Beteiligten die Möglichkeit, sich Vorträge aus verschiedenen Bereichen der Digitalisierung anzuhören. Schwerpunkt der Vorträge sollte eine inhaltliche empirische Forschung, methodische Diskussionen oder theoretische Beiträge zur Digitalisierung in Bezug auf alle Aspekte des sozialen Lebens sein. Johannes Weyer referierte über Governance im digitalen Zeitalter, der Vortrag von Marco H. und Jan S. behandelte die datengesteuerte Koordination zwischen menschlichem Fahrer und teilautomatisiertem Auto.

 

Das Team der Techniksoziologie auf der SSC in Mainz

SSC2019-website-logo-3

03.09.2019 – Vom 23.-27. September findet die jährliche "Social Simulation Conference" in Mainz statt. Dabei gibt es zu verschiedenen Themenbereichen „Round Tables“, Workshops und „Special Tracks“. Johannes Weyer, Kay Cepera und Julius Konrad werden dort durch den „Simulating mobility“-Track moderieren, mit den Präsentierenden über die jeweiligen Vorträge debattieren und selbst einen Vortrag über Verkehrssteuerung (Ergebnisse aus der ABIDA-Forschung) halten. Themenschwerpunkt des Tracks ist das Erkennen und Verstehen von Mobilitätsmustern und Transportsystemen. Im „Agent-based modelling of socio-economic challenges of energy transition“-Track halten Sebastian Hoffmann und Fabian Adelt einen Vortrag, der unter anderem die Ergebnisse der KoRiSim-Forschung beinhaltet. Weitere Informationen zur SSC 2019 finden sich hier:

 

Das Sommerfest der TU: Ein voller Erfolg

Sommerfest_2019_TS-klein

30.07.2019 – Am 4. Juli fand auf dem Campus der TU Dortmund das alljährliche Sommerfest statt. Unter den vielen Angeboten befand sich auch der Stand der Techniksoziologie, an dem eigens kreierte Getränke, die „Shock Shots“, verkauft wurden. Dabei konnten die Studenten an einer Umfrage teilnehmen, die mit Hilfe ausgewählter Fragen die Geschmacksrichtung bestimmt hat, die zur teilnehmenden Person am besten passte. Aufgrund der positiven Resonanz und dem Ausverkauf der Shots steht fest: Nächstes Jahr ist das Techniksoziologie-Team mit weiteren Kreationen wieder vor Ort!

 

Vertrauen in mobile Applikationen

News

19.06.2019 – Aus dem digitalen Zeitalter lassen sich Apps kaum noch wegdenken. Mit rund 2,65 Millionen Apps, die allein im Google Play Store zur Verfügung stehen (Stand: Juni 2019), lässt sich das gesamte Angebot kaum noch überblicken. Die Nutzung von Apps setzt auf Seiten der Nutzer*innen ein Vertrauen in die Datensicherheit und die Nützlichkeit voraus und für die Soziologie ist es daher besonders interessant die Mensch-App-Interaktion näher zu betrachten. Kay Cepera und Julius Konrad haben die Rolle des Vertrauens innerhalb der Interaktion untersucht und die Ergebnisse in dem Arbeitspapier „Vertrauen in mobile Applikationen“ veröffentlicht.

 

Mobilität von Morgen

WiFo Bild klein

21.05.2019 – Das 11. Wissenschaftsforum Mobilität an der Universität Duisburg-Essen fand in diesem Jahr am 23. Mai statt. Forscher und Industrievertreter referieren vor Ort über neue Dimensionen der Mobilität. Das Fachgebiet Techniksoziologie war vertreten und hat in der Rubrik „Mobility Management“ einen Vortrag mit dem Thema „Der Simulator SimCo. – Experimente zur nachhaltigen Steuerung des Verkehrssystems“ gehalten.

 

Wie smarte Technik unser Leben steuert

Echtzeitgesellschaft Cover

21.05.2019 – Mit diesem Thema und der Frage, ob sich datengetriebene Prozesse überhaupt noch beherrschen lassen, beschäftigt sich das neue Buch von Professor Johannes Weyer mit dem Titel „Die Echtzeitgesellschaft“. Dieses ist am 09. April erschienen und ab sofort auch als E-Book unter folgendem Link erhältlich:

 

STS Konferenz in Graz

Graz klein

14.05.2019 – Am 6. Und 7. Mai hat in Graz die 18. STS (Science, Technology and Society Studies) Konferenz stattgefunden. Julius Konrad und Kay Cepera referierten dort zum Thema „Real-time governance of transportation systems. A simulation study of private transport“, also der Szenarienentwicklung in Bezug auf die Modellierung der Echtzeitsteuerung komplexer Verkehrssysteme.

 

ABIDA-Projekt geht zu Ende

ABIDA Abschluss klein

14.05.2019 – Nach vier Jahren Laufzeit endet mit einem Abschlusstreffen am 9. Mai das ABIDA-Projekt. Dort präsentierten alle beteiligten Teams ihre Forschungsergebnisse, darunter auch Julius Konrad, Kay Cepera und Johannes Weyer vom Fachgebiet Techniksoziologie.

 

"March for Science"

Yogeshwar MfS

08.05.2019 – Am 4. Mai fand auch in Köln der 3. „March for Science“ statt. Dabei handelt es sich um eine Großdemonstration, bei der sich Städte weltweit beteiligen können, um für eine freie Wissenschaft zu demonstrieren. Themenschwerpunkt in diesem Jahr war der Klimawandel. Zu den Rednern, die bei der anschließenden Kundgebung mit den Zuhörern debattierten, gehörte unter anderem auch der bekannte Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar.

 

MoMeEnT mal...

MoMeEnT-Logo2 kleiner

17.04.2019 – „Modellierung des sozio-technischen Mehrebenensystems der Energieversorgung und dessen Transformation“, kurz „MoMeEnT", ist das neue Projekt des Fachgebiets für Techniksoziologie. Ziel des Projektes ist die Erfassung möglicher Szenarien der Transformation des Energiesystems (erneuerbare Energien) und das Finden von Ansatzpunkten zur Optimierung.

 

Mehr als 20.000 Exemplare verkauft

TS-logo-gruen-thumb

26.02.2019 – Die 1999 erstmals veröffentlichte Biografie von Wernher von Braun ist im Dezember 2018 in 7. Auflage erschienen und hat damit die Marke von 20.000 verkauften Exemplaren überschritten. Verfasst wurde die Biografie von Johannes Weyer.

 

Neue Mobilität im Ruhrgebiet

Sprechblasen

05.02.2019 – Johannes Weyer hat am 21. Januar 2019 an der Auftaktveranstaltung des Themenforums "Neue Mobilität" der Ruhrkonferenz in Essen teilgenommen. Die Landesregierung plant vielfältige Projekte, um die Verkehrssituation im Ruhrgebiet zu verbessern und die Klimaziele zu erreichen. Unter anderem soll dies den Radverkehr, die digitale Vernetzung sowie den Rhein-Ruhr-Express betreffen. Die Umsetzung der Projekte soll ab dem Jahr 2020 erfolgen.

 

Letzte Soziologie-Pflichtvorlesung

IMG_5435

23.01.2019 – Am 16. Januar 2019 fand im Rahmen der Vorlesung „Organisationssoziologie“ die letzte Pflichtveranstaltung im Fach Soziologie an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften statt. Mehr als 100 von den zuvor anwesenden 400 Studierenden hörten sich nach Ende der Vorlesung den Rückblick auf die Geschichte der Soziologie in Dortmund an, den Johannes Weyer zum Abschied gab.

 

Die dunkle Seite des Mondes

Mond_image

05.01.2019 – Am 03. Januar 2019, um 3:26 Uhr nach mitteleuropäischer Zeit, landete die chinesische Sonde mit dem Namen „Chang’e 4“ auf der Rückseite des Mondes. Dass dies ein bahnbrechendes Ereignis aus technischer Sicht ist steht außer Frage. Wie aber ist dieses Ereignis aus soziologischer Perspektive zu betrachten? Dazu hat Professor Johannes Weyer im Interview einige Fragen beantwortet. Dieses lässt sich auf der Seite der Märkischen Oderzeitung finden.
Unten verlinkt ist der Artikel, der im "Spiegel Online" erschienen ist.

 

Nebeninhalt

Kontakt

Techniksoziologie Sekretariat
Tel.: 0231 755-3436

 

RSS-Feed WIWI - TS