Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

DiscGo - allgemeiner Projektkontext

DFG

logo_discgo

 

Governance of the Discontinuation of Socio-Technical Systems (DiscGo)

Laufzeit 01.11.2012-30.09.2015

Jessica Longen, Sebastian Hoffmann, Prof. Dr. Johannes Weyer, Techniksoziologie TU Dortmund  

 

Forschungsziel

Das Projekt strebt ein besseres Verständnis von der Governance des Rückbaus sozio-technischer Systeme an. Im internationalen Projektverbundanalysieren wir technikpolitische Entscheidungen, die sich auf den Ausstieg aus der Nutzung von etablierten Technologien (z.B. Atomkraft, Automobile mit Verbrennungsmotor) beziehen. Mit dem Blick auf die dedizierte Beendigung sozio-technischer Systeme stellt das Vorhaben des Projektes eine Alternative zur traditionellen Steuerungsforschung dar, die ihren Fokus vor allem auf das Management von Innovationen setzt.

 

Forschungsfragen
  • Gibt es (technologieübergreifende) Gemeinsamkeiten bezüglich der Beendigung sozio-technischer Systeme und zugehörigen Steuerungsbemühungen? Welche Muster lassen sich ausmachen?
  • Welche Akteure sind an den Rückbauprozessen beteiligt und wie bringen sie sich ein?
  • Werden die Abkehr von diversen Technologien und entsprechende Governance-Bestrebungen durch nationale oder transnationale Entwicklungen und Akteure beeinflusst?
  • Auf welche Möglichkeiten und Hindernisse trifft die „Governance of discontinuation“?

 

Forschungsmethoden

Zur Beantwortung dieser Fragen nutzen wir eine Kombination verschiedener Methoden. Zu den verwendeten Methoden gehören Fallstudien, Netzwerkanalysen und Computersimulationen.

 

Projektaufbau

Das Projekt umfasst vier Länderteams, die für jeweils verschiedene Fallstudien verantwortlich sind. Die Fallstudien sind im Einzelnen:

 

zur Teilstudie "Verbrennungsmotor"



Nebeninhalt

Kontakt

Techniksoziologie Sekretariat
Tel.: 0231 755-3436