Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Über uns

Konzept und Vision

Wir Dortmunder Volkswirte vertreten die Auffassung, dass

  • der Wohlstand eines Landes weniger eine Frage der Verfügbarkeit von Ressourcen ist, als vielmehr eine Frage von wohl geordneten staatlichen Strukturen und guter Politik, dass
  • die richtigen Antworten auf die ökonomischen Herausforderungen von gestern angesichts globaler Veränderungen nicht die richtigen von heute sein müssen, dass
  • wissenschaftsbasierte Politik den Menschen längerfristig mehr Nutzen bringt als eine Politik, die sich lediglich von vagen Einschätzungen oder gar Meinungsumfragen leiten lässt und dass
  • eine gute Ausbildung in Volkswirtschaftslehre eine intensive Betreuung der Studierenden verlangt und
  • auch einen ständigen Gedankenaustauch mit erfahrenen Wissenschaftlern, der durch regelmäßige Gastvorträge, interne Kolloquien und Besuche in fremden Forschungseinrichtungen gefördert wird.

 

Handelsblatt-Ranking September 2011

Logo HandelblattDie Volkswirte der Technischen Universität Dortmund können mit ihrem Abschneiden im Handelsblatt-Ranking 2011 sehr zufrieden sein. Alle sechs Vertreter zählen zu der Gruppe der zehn Prozent besten Ökonomen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Besonders erfreulich ist jedoch das Abschneiden bei den »Top-Fakultäten für VWL«. Zwar sind andere Fakultäten sichtbarer, weil größer. Gemessen an der Durchschnittsleistung eines einzelnen Professors liegt Dortmund in Deutschland aber hinter Bonn auf Platz zwei.

Das VWL-Ranking des Handelsblatt stellt den Versuch dar, die Forschungsleistung aller deutschsprachigen Volkswirte anhand international anerkannter Kriterien zu messen. Eingang finden lediglich wissenschaftliche Veröffentlichungen in Fachzeitschriften mit Begutachtungssystem. Das gute Abschneiden der Technischen Universität Dortmund zeigt, dass die Dortmunder VWL zwar klein, aber sehr forschungsstark ist.

 

Dozenten

Applied Economics

Foto Prof. Dr. Ludger Linnemann
Prof. Dr. Ludger Linnemann

Prof.  Dr. Ludger Linnemann ist Professor für Applied Economics an der Technischen Universität Dortmund. Er promovierte 2000 an der Universität Köln, wo er sich 2004 auch habilitierte. Von 2005 bis 2008 war er Professor für Wirtschaftspolitik an der Universität Bonn. Der Schwerpunkt seiner Publikationen liegt auf den Gebieten der Angewandten Makroökonomie, der Konjunkturtheorie sowie des  Wachstums, insbesondere aber den empirischen und theoretischen Grundlagen der Fiskal- und Geldpolitik.

Forschungsschwerpunkte: Fiskalpolitik, Geldpolitik, wirtschaftliche Schwankungen, Wachstum, Empirische Makroökonomik

Volkswirtschaftslehre

Foto JProf. Dr. Lars Metzger
JProf. Dr. Lars Metzger

JProf. Dr. Lars Metzger ist seit 2011 Juniorprofessor für  Volkswirtschaftslehre an der technischen Universität Dortmund. 2009 promovierte er im Rahmen des European Doctoral Programme an der Bonn Graduate School of Economics. Von 2009 bis 2011 arbeitete er als Postdoktorand am Institut für Mathematische Wirtschaftsforschung in Bielefeld und an der Universität Bonn.

Forschungsschwerpunkte: Mikroökonomische Theorie, Spieltheorie, Begrenzte Rationalität, Evolutionäre Spieltheorie, Industrieökonomik

Volkswirtschaftslehre (Makroökonomie)

Foto Prof. Dr. Philip Jung
Prof. Dr. Philip Jung

Prof. Dr. Philip Jung studierte von 1995 Volkswirtschaftslehre und Geschichte an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und schloss sein Studium 2000 als Dipl. Volkswirt ab. Es folgte von 2001-2002 das einjährige Doktorandenprogramm am Studienzentrum in Gerzensee (Schweiz) sowie die Teilnahme am Zweijahres-Ph.D. Programm der Penn-University in Philadelphia (USA) in den Jahren 2002-2003. Parallel war Philip Jung als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut zur Erforschung der wirtschaftlichen Entwicklung (Lehrstuhl Prof. Dr. Thomas Gehrig) beschäftigt. Im Jahr 2004 folgte er seinem späteren Doktorvater Prof. Dirk Krüger als wissenschaftlicher Mitarbeiter von Philadelphia nach Frankfurt, wo er im Jahr 2006 zum Dr. rer. pol. promoviert wurde. Nach der Promotion erhielt er in den Jahren 2007-2008 die Chance, bei Prof. Wouter den Haan an der Universiteit van Amsterdam (Niederlande) als Post-Doctorial zu arbeiten. 2009 erhielt er den Ruf als Junior-Professor an die Universität Mannheim, 2012 folgte der Ruf zum Universitäts-Professor an die Universität Bonn. Seit Oktober 2014 ist er Inhaber der Professur für Makroökonomie an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der TU Dortmund.

Forschungsschwerpunkte: Volkswirtschaftliche und soziale Auswirkungen von Friktionen in Arbeitsmärkten, Anwendung der Search-and-Matching-Theorie auf die Erklärung von Ungleichheit und Unsicherheit in Einkommen und Konsum, Modellierung, Simulation und Schätzung dynamischer struktureller Gleichgewichtsmodelle.

Volkswirtschaftslehre (Mikroökonomie)

Foto Prof. Dr. Wolfgang Leininger
Prof. Dr. Wolfgang Leininger

Prof. Dr. Wolfgang Leininger ist seit 1989 Professor für Mikroökonomie an der Technischen Universität Dortmund.  Er promovierte an der London School of Economics (PhD.) und habilitierte sich 1988 an der Universität Bonn, gefolgt von einem Heisenberg-Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Professor Leininger ist Vertauensdozent der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) an der TU Dortmund sowie Mitherausgeber des „Journal of Evolutionary Economics“. Aufenthalte als Gastdozent führten ihn unter anderem an die University of Maryland, die Boston University, sowie nach Murray Hill und Stockholm. Professor Leininger war Mitglied verschiedener Ausschüsse der jährlichen Treffen der European Economic Association (EEA), der Econometric Society und des Vereins für Socialpolitik.

Forschungsschwerpunkte: Ökonomische Theorie, insbesondere Mikroökonomie, Spieltheorie, Verhandlungstheorie, Öffentliche Entscheidung, Industrieökonomik

Volkswirtschaftslehre (Öffentliche Finanzen)

Foto Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfram F. Richter
Prof. Dr. Wolfram F. Richter

Prof. Dr. Wolfram F. Richter ist seit 1981 Professor für Öffentliche Finanzen an der Technischen Universität Dortmund. Er studierte an den Universitäten Karlsruhe und Bielefeld sowie an der London School of Economics. Professor Richter agierte als wissenschaftlicher Organisator der Jahreskonferenzen des International Institute of Public Finance und des Vereins für Socialpolitik. Er ist Mitglied des Beirats des Bundesfinanzministeriums und der European Economic Association, sowie Research Fellow am CESifo in München und am IZA in Bonn.

Forschungsschwerpunkte: Öffentliche Finanzen, insbesondere Steuern und Soziale Sicherungssysteme, Bildungsökonomie, Gesundheitsökonomie

Volkswirtschaftslehre (Wirtschaftspolitik)

Foto Prof. Dr. Kornelius Kraft
Prof. Dr. Kornelius Kraft

Prof. Dr. Kornelius Kraft ist seit 2003 Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftspolitik an der Technischen Universität Dortmund.  Er promovierte und habilitierte sich an der Universität-Gesamthochschule Kassel.  Vor seiner Berufung an die TU Dortmund lehrte er an der Universität Fribourg (Schweiz) und der Universität Essen. Professor Kraft ist Research Fellow des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim sowie des Forschungsinstituts zur Zukunft der Arbeit (IZA) in Bonn. 2001 wurde er mit dem SOEP Award als Zweitplatzierter für die beste Publikation auf Basis des sozioökonomischen Panels SOEP von 1998 bis 2001 ausgezeichnet.

Forschungsschwerpunkte: Arbeitsmarktökonomie, Industrieökonomik, empirische Wirtschaftsforschung

Statistik und Ökonometrie

Foto Prof. Dr. Martin Wagner
Prof. Dr. Martin Wagner

Eine Kurzvita von Prof. Dr. Martin Wagner folgt in Kürze.

 



Nebeninhalt

Kontakt

Dr. Jessica Donato
Geschäftsführerin der Dekanatsadministration / Fakultätsmanagerin Studium und Lehre
Tel.: 0231 755-4617
Prof. Dr. N. N.
Professurinhaber
Tel.: 0231 755-3146