Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Frauenförderung

Aufgaben

Die Aufgabe der Frauenförderung bezieht sich auf mehrere verschiedene Bereiche.

Ein wichtige Aufgabe der Frauenförderung besteht in der Information zu Studium, Praktikumsinfos, Karriereplanung sowie entsprechenden Fördermaßnahmen. Dazu wird von der Vertrauensfrau der WiWi eine Sprechstunde nach Vereinbarung angeboten. Bei Interesse einfach einen Termin ausmachen.

Darüber hinaus wird Hilfe und Unterstützung bei Mobbing, Diskriminierung und sexueller Belästigung angeboten. Ansprechpartner diesbezüglich ist wieder unsere Vertrauensfrau.

Ein weiter Aufgabenteil der Frauenförderung ist Darstellung von Frauen im Beruf. Dazu wurde eine Arbeitspapierreihe Dortmunder Beiträge zu Frauen in Führungspositionen (siehe entsprechnder Menüeintrag) und eine Reihe von entsprechenden Steckbriefen herausgeben. Darüber hinaus werden dazu auch verschiedene Veranstaltungen wie zum Beispiel Vorträge organisiert.

Da jedes Jahr Förderbeträge zur Frauenförderung und Gleichstellung bereitgestellt werden, ist auch ein wichtiger Teil der Aufgaben die Berichterstattung. Darin wird ausführlich über die bisherigen Maßnahmen zur Gleichstellung und Frauenförderung berichtet, sowie auch über zukünftige Ideen und Maßnahmen. Diese Maßnahmen sind notwendig, da zur Zeit zwar viele Studentinnen das Studium erfolgreich abschließen, jedoch verhältnismäßig wenige in die Berufspraxis eintreten und in Führungspositionen sowohl in der freien Wirtschaft, als auch in der Wissenschaft vertreten sind.

 

 Formulare

 

Neue Portraits

Einige Dortmunder Portraits zum Thema Frauen in Führungspositionen sind erschienen. Außerdem ist das folgende Buch voraussichtlich ab dem 2005-10-26 unter der ISBN 3-89741-186-5 im Ulrike Helmer Verlag lieferbar:

 

Buch Frauen in Führungspositionen

 

Frauen in Führungspositionen

Es liegen bisher folgende "Dortmunder Portraits" von Frauen in Führungspositionen vor:

  1. Isabell Humberg:
    Über die Kunst, sich selbst zu präsentieren und die Verantwortung als Führungs- und Lebensprinzip

  2. Dr. Beate Seitz:
    Offensives Führen durch Teamfähigkeit oder "Das Ende der Bescheidenheit"

  3. Mathea Fammels:
    Auf das Netzwerk kommt es an

  4. Elske Jilli:
    Die Verneinung der Gradlinigkeit – "Es gibt viele Wege, nicht immer geradeaus!"

  5. Monika Kremer:
    Frauen und (Mikro-)Technik

  6. Dr. Christine Neuy:
    Lobbying für die Mikrotechnik – "Nicht nur IVAM erzählt Erfolgsstories!"

  7. Kerstin Siemonsen:
    "Ich sprüh's an jede Wand: Neues Wohnen braucht das Land!"

  8. Rita Nolte:
    Eine Frau der Zahlen

  9. Frauke Aretz / Catrin Drewes-Menzen:
    – Karriere mit Kind – Vereinbarkeit von Familie und Beruf

  10. Corinna Bergner:
    Erst Soest, Dortmund, London, dann die ganze Welt

  11. Gabriele Sadowski:
    Wissen, Risiko, Glück - Die Mischung macht's

  12. Christa Reicher:
    Der Weg vom Bauernhof in die große Stadt

  13. Bettina Hellmann / Dorothee Schenten:
    Frauen in Führungspositionen – oder auf dem Weg dorthin

 

Außerdem liegen bisher folgende "Steckbriefe" von Frauen in Führungspositionen vor:

  1. Dorothee Schenten


Nebeninhalt

Kontakt

WiWi Gleichstellungsbeauftragte
Tel.: 0231 755-7221

Personensuche

Zur Übersicht der Fakultätsangehörigen