Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Prof. Dr. Heinz Holländer

Foto Prof. Dr. Heinz HolländerGeboren am 23. November 1940 in Lübberstorf bei Wismar

 

Akademischer Werdegang

Das Studium der Volkswirtschaftslehre absolvierte er an den Universitäten Kiel und Bonn (1961-1965). Das Diplom erlangte er 1965 an der Universität Kiel. Danach war er 1966-1975 als Assistentent an den Universitäten Kiel und Regensburg tätig. 1979 promovierte er an der Universität Regensburg. Von 1975 bis 2006 hatte er die Professur für Makroökonomie an der Wirtschafts - und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Dortmund inne. 2006 wurde er emeritiert.

Er war 1976/1977 Dekan der Fakultät.

 

Forschungsschwerpunkte
  • Konjunktur- und Wachstumstheorie
  • Kooperationstheorie
  • Marxsche Theorie
  • Evolutionäre Spieltheorie

 

Ausgewählte Publikationen
  • Class Antagonism, Explotation and the Labor Thoery of Value, Economic Journal, Vol. 92, 1982
  • A Further Note on Sraffa's Negative Quantities of Allegedly Embodied Labour, Economic Journal, Vol. 94, 1984
  • Die sozialen Grenzen des Wachstums, Jahrbuch Ökonomie und Gesellschaft, Bd. 3, 1985
  • Eine immanente Kritik der Weitzmann-Theorie, Jahrbuch der Ökonomie, Bd. 5, 1987
  •  
  • Increasing Returns and the Foundations of Unemployment Theory: A Note, Economic Journal, Vol. 98, 1988
  • A Social Exchange Approach to Voluntary Cooperation, American Economic Review, December 1990
  • On the validity of utility statements: standard theory versus Duesenberry's, Journal of Economic Behavior & Organization, 2001

 



Nebeninhalt

Kontakt

Prof. Dr. Heinz Holländer
Emeritus